Ein bisschen New York in Wiesbaden

In Wiesbaden gibt es einiges zu entdecken. Es stehen genug Bars, Cafés, Restaurants oder Geschäfte zur Verfügung in die ich noch nie einen Fuß gesetzt habe, obwohl ich jetzt auch schon 1 Jahr und 8 Monate hier wohne. Daher durften Dette und ich kürzlich erst wieder ein sehr schönes Restaurant/ Café kennenlernen. Was das jetzt mit New York zu tun haben soll? Ach ja, klar. Besagtes Restaurant heißt "Central Park", daher der Bezug zur amerikanischen Metropole. Im "Central Park" von Wiesbaden ist es zwar nicht grün, aber dafür ziemlich elegant und modern. Es gibt viel Glas, viele Spiegel und die Farben weiß und rot dominieren. Wirkt also alles insgesamt sehr schick.



Aber da wir ja grundsätzlich irgendwohin gehen, weil wir was essen und trinken wollen, haben wir natürlich auch mal die Speisekarte durchforsten. Mein bestellter Caesar´s Salad war riesig und wirklich sehr lecker. Dazu hatte ich einen heißen Apfelsaft mit Zimt bestellt. Ja, ich weiß, das passt nicht wirklich zusammen, aber manchmal muss man einfach auf sein Gefühl hören. In diesem Fall war mein Gefühl absolut richtig, denn der heiße Apfelsaft war sooooo lecker!! Ein Traum! Ich sage euch, wenn ihr in Wiesbaden seid oder sogar hier wohnt: Trinkt diesen heißen Apfelsaft. Ich liebe ihn! Dette hatte einen Pfefferminztee, der aber auch sehr gut war.



Also unser Eindruck vom Café/ Restaurant Central Park in Wiesbaden ist aufgrund des Essens und der modernen und lockeren Atmosphäre sehr gut. Aber macht euch doch selbst ein Bild!




Wir wünsche euch noch einen schönen Tag und senden euch liebe Grüße!

Eure Katie & Dette


Neues von der Trauzeugin: Die ultimativen Hochzeitsfilme

Also, um euch mal auf den aktuellen Stand zu bringen: Es gibt vielleicht bald das erste große Häckchen auf der To-Do-Liste der Braut. Der Punkt "Hochzeitskleid" scheint so gut wie erledigt. Unsere Braut ließ sich vom Internet inspirieren und mit drei klicks und mehreren Tagen Warten kam das perfekte Kleid zu ihr nach Hause!
Das Kleid ist traumhaft schön! Sie hat zwar noch ein zweites Kleid bestellt, aber das hat wohl keine Chance. Leider kann ich euch keine Fotos zeigen, da der Bräutigam ab und zu auch bei uns vorbeischaut und altmodisch wie wir sind, darf er natürlich nicht wissen, welches Kleid die Braut tragen wird! Aber die Website werde ich euch in den nächsten Tagen verraten, vielleicht finden die zukünftigen Bräute unter euch dort auch das ein oder andere Traumkleid!

Aber ich schweife ab. Was ich eigentlich sagen wollte ist, die Braut hat viel zu tun. Und was tut man da so als Trauzeugin? Richtig, für die angemessene Ablenkung sorgen! Was wäre da geeigneter als Filme zum Thema: Hochzeit! Hier mal ein paar Ideen:

  • Brautalarm (mit Kristen Wiig)
  • Die Hochzeit meines besten Freundes (mit Julia Roberts)
  • Selbst ist die Braut (mit Sandra Bullock)
  • Fremdfischen (Kate Hudson)
  • Die Braut die sich nicht traut (mit Julia Roberts)
  • My Big Fat Greek Wedding (mit Nia Vardalos)
  • Hangover 1 + 2 (mit Bradley Cooper)
  • Verliebt in die Braut (mit Patrick Dempsey)
  • Mamma Mia (mit Meryl Streep)
  • Sex and the City - Der  Film! (mit Sarah Jessica Parker)
  • Love Las Vegas (mit Camerion Diaz)
  • 27 Dresses (mit Katherine Heigl)
  • Zufällig Verheiratet (mit Uma Thurman)
  • Bride Wars - Beste Freundinnen, wohl eher Feindinnen (mit Kate Hudson)
  • Die Hochzeitscrasher (mit Owen Wilson)
  • Vier Hochzeiten und ein Todesfall (Hugh Grant)
  • Wedding Planner - Verliebt, verlobt, verplant (Jennifer Lopez)
  • Lizenz zum Heiraten (mit Robin Williams)
Das sind einige Filme, die jede Menge Spaß machen! Damit ist die Braut erstmal abgelenkt!

Einen gute Nacht und schöne Träume!

Liebste Grüße
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Ein Wochenende voller Hochzeitsvorbereitungen

Hochzeitsvorbereitungen? Wie? Wer heiratet? Ich auf jeden Fall nicht, denn ich bin schon unter der Haube. Aber eine liebe, liebe Freundin und ihr Schatz haben sich verlobt! Und nicht nur, dass ich mich wie verrückt darüber freue, weil ich ihr das Glück so sehr gönne, nein, ich freue mich auch wie verrückt darüber, weil ich ihre Trauzeugin bin! Was für eine Ehre! Was für ein Glück! Jetzt kann ich all das wieder zurück geben, was sie mir an meiner Hochzeit an schönen Momenten, Geduld und Stärke geschenkt hat! Vorallem die Dankbarkeit über ihre Freundschaft und meine Begeisterung für kreative Bastelleien und Leckereien lassen mich jetzt Hochzeitszeitschriften- und blogs durchstöbern! Im Internet gibt es einiges zu entdecken und ich bin mir sehr sicher, dass ich nicht mal die Hälfte davon kenne, also ihr lieben Bräute und Trauzeuginnnen, immer her mit den schönen Ideen! Es gilt meiner lieben Freundin im nächsten Jahr einen wunderschönen Tag zu bereiten!

fotografiert von Ivana

fotografiert von Ivana

Diesen Samstag haben wir irgendwie offiziell den Mädelshochzeitsvorbereitungsmarathon gestartet: Ein Kleid muss her! Dafür waren sie, ihre Schwester und ich in Leidersbach im schönen Bayern. Dort gab es eine Brautmodenschau bei einem der größten Brautausstatter Deutschlands zu sehen. Es hat Spaß gemacht, es war wirklich richtig, richtig schön und lustig sowieso, das richtige Kleid war allerdings noch nicht dabei. Immerhin durften wir mit einem Beratungstermin und vielen Ideen wie das Kleid NICHT aussehen soll, wieder von dannen ziehen! Der anschließende Shoppingnachmittag im schönen Aschaffenburg dagegen war mehr als erfolgreich. Ich freue mich auf eine schöne Zeit!

In diesem Sinne schicke ich euch liebste Grüße
Eure Katie

Rezept für Glückssterne ...


... den Ofen auf Herzenswärme vorheizen, Gute-Laune-Teig ausrollen,nur die schönen Momente ausstechen,Plätzchen auf einem Glücksblech verteilen, zauberhafte Erinnerungen backen, mit Traumzucker bestreuen und Sternstunden genießen!

Guten Appetit!

Liebste Grüße 
Eure Katie

Das süße Leben am 3. Advent oder: Keine Lust zum Backen!

Aktualisierung: Leider gibt es das Dulce nicht mehr. Statt dessen  kann man jetzt unter der gleichen Adresse im Café Latte Art super leckeren, hausgemachten Kuchen genießen!

Wie jetzt? Schon der 3. Advent? Uuups, wie konnte denn das passieren? Weihnachten kommt immer näher! Nein, eigentlich rast Weihnachten geradewegs auf mich zu. Oder ich rase auf Weihnachten zu, so genau weiß ich das noch nicht. Auf jeden Fall geht es dieses Jahr irgendwie alles sehr schnell. Schneller als letztes Jahr. Kann das sein?

Und wir kennen das ja alle. Je schneller es geht, desto weniger Zeit bleibt für Ruhe und Besinnlichkeit. Da wird noch schnell in dem Shop was bestellt und hier was angeklickt. Ich sage euch, der Postbote steht mittlerweile jeden Tag vor unserer Tür. In der Stadt muss man noch Weihnachtsgeschenkpapier (ganz tolles gibt es bei Das Depot) besorgen und dann kann man ja auch noch mal in diesem einen Laden nach Geschenken gucken .... Ja, ja und ehe man sich´s versieht ist Weihnachten schon wieder vorbei und man steckt Hals über Kopf in den Vorbereitungen für Ostern, Silvester!

Nein, das will ich nicht! Deshalb habe ich hier ein Café für euch, in dem ihr in der stressigen Advents- und Weihnachtszeit, zwischen backen und Geschenke kaufen, hier in Wiesbaden ein wenig abschalten könnt. Wie sagen die Italiener so schön: "La dolce vita!" Auf spanisch heißt das Café einfach nur "Dulce". Und hier ist der Name Programm: Leckereien wohin das Auge schaut. Selbstgemacht Pralinen, unglaublich guter Kuchen und von dem himmlichen Sorbets brauchen wir gar nicht erst reden. Hier wird ein Schokoladen- und Eiscremetraum wahr! Natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit, weil vor allem die Eiscreme im Sommer so herrlich erfrischend ist!


 




 


Gibt es übrigens auch in Hamburg!


Jetzt wünsche ich euch noch einen gemütlichen und ruhigen 3. Advent und einen guten Start in die neue Woche!

Liebste Grüße
Eure Katie


Impressionen: Adventskalender

Auch ich habe dieses Jahr, inspiriert von all den tollen und kreativen Bloggern einen Adventskalender gebastelt. Nein, was erzähle ich, nach Jahren der Abstinez auf dem Bastel- und Kreativgebiet habe ich gleich vier Adventskalender geklebt, geschnürt und getapt. Zwischendurch war ich mir auch nicht mehr ganz sicher, warum ich das tue. Als ich dann aber vor den vielen bunten Päckchen saß und mir die Freude in den Augen der Beschenkten vorstellt, war natürlich alles klar. Natürlich kommen die Adventskalenderimpressionen ein wenig spät, aber zum Glück braucht man ja jedes Jahr einen neuen Adventskalender!





Material stammt aus:
Das Depot (braune Papiertüten, kleine Zahlenaufkleber in Form von Geschenken, Klammern, Maskingtape und Schnüre)
Nanu - Nana (bunte Papiertüten, sowie bunte Zahlenaufkleber)

Liebste Grüße
Eure Katie (die sich jetzt mit Chocolate Chip Cookies auf´s Sofa verzieht!)




Weihnachtsbäckerei am 2. Advent

Eigentlich wollte ich schon viel, viel früher mit der Weihnachtsbäckerei starten. Leider ist es ja manchmal so, dass man nicht weiß wo einem der Kopf steht und daher musste ich die Weihnachtsbäckerei auf den 2. Advent verschieben. Aber dafür habe ich heute den ganzen Nachmittag in der Küche gestanden und leckere Butterplätzchen und noch bessere Chocolate Chip Cookies gezaubert. Die Hälfte von den leckeren Naschereien hat mir mein Mann schon vom Backblech gegessen. War zwar zu erwarten (weil wirklich so lecker), aber hat jemand einen Tipp wie ich ihn davon abhalten kann? Erfahrungen?  Einmal umgedreht, das halbe Backblech ist leer - ich will ja keine Plätzchen, ich backe nur für meinen Mann - is klar!

Damit ihr aber auch noch was davon habt, hier für euch die leckeren Rezepte:

 

Buttergebäck

Zutaten

375 g Butter
4 Eier, davon das Eigelb
1 Ei
2 Pck. Bourbon Vanillezucker
500 g Mehl
200 g Zucker

Zubereitung

Butter frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas weich werden lassen (klappt am Besten, wenn man sie in kleine Stücke schneidet). Dann die Butter, das Ei, die Eigelb und den Zucker, sowie den Vanillezucker etwa 2 Minuten schaumig rühren. Das Mehl dazugeben und alles gut durchkneten. Der Teig muss dann etwa 1 Std. im Kühlschrank kalt gestellt werden. In dieser Zeit könnt ihr eigentlich schon mal den Teig für die leckeren Chocolate Chip Cookies vorbereiten, bevor es dann bei den Butterplätzchen ans kreative Ausstechen, mit allerei Förmchen, geht. Die Plätzchen müssen bei 200 Grad etwa 10 Minuten in den Backofen.


 




  
Chocolate Chip Cookies 
mit freundlicher Unterstützung von " Geschenkideen aus der Küche"

Zutaten

150 g Butter
150 g Zartbitterschokolade (50 - 70% Kakao)
150 g dunkelbrauner Roh-Rohrzucker
50 g weißer Zucker
1 Ei
1 Eigelb
225 g Mel
1/2 TL Natron
knapp 1/2 TL feines Meersalz

Zubereitung

Die Butter bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen und langsam bräunen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die flüssige Butter in ein anderes Gefäß füllen (dann kühlt die Butter schneller ab). Die braune Butter muss mindestens 30 Minuten abkühlen. Während dessen kann die Schokolade schon einmal grob gehackt werden.

 


Den Backofen auf 175 Grad  (Umluft 160 Grad) vorheizen und zwei Backbleche vorbereiten. Beide Zuckersorten, Ei und Eigelb in eine Schüssel geben und mindestens 3 Minuten schaumig schlagen, bis die Masse hell und cremig wird und sich die Zuckerkristalle fast komplett aufgelöst haben. Abgekühlte braune Butter zufügen und weitere 2 Minuten unterrühren. Anschließend Mehl und Natron auf die Masse sieben und das feine Meersalz dazugeben. Alles nur solange rühren, bis der Teig eine gleichmäßige Konsistenz hat. Zuletzt Schokolade kurz unterrühren.

 

Mit einem Esslöffel nach und nach gut walnussgroße Häufchen vom Teig abstechen, zu Kugeln rollen, mit großzügegem (!, die Cookies gehen noch sehr gut auf) Abstand auf die Bleche setzen und leicht flach drücken. Die Plätzchen 12 - 14 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

Cookies aus dem Ofen nehmen, wenn sich die Mitte der Kekse bei sanftem Fingerdruch noch etwas weich anfühlt.


Nun, vielleicht habt ihr jetzt auch noch mal Lust bekommen in die Weihnachtsbäckerei zu verschwinden! Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Mein Adventskranz 2011

Einen wunderschönen 2. Advent und liebste Grüße
Eure Katie