Best Blog Award

Ich bin so aufgeregt, denn die liebe Lisa vom schönen Blog selbstgemacht ist selbstgemacht hat mir den Best Blog Award verliehen! Das bedeutet, für Lisa (und viele andere) schreibe ich hier einen ganz besonderen Blog und da ein Blogger vorallem durch seine treuen und begeisterten Leser lebt, freue ich mich total!

Deshalb und weil meine Facebook-Seite in den letzten Tagen förmlich explodiert, möchte ich mich jetzt auch erstmal, wie es sich für so eine Verleihung gehört, bedanken - nämlich bei allen treuen und begeisterten Lesern und Leserinnen von eatloveandlive! Als ich vor fast drei ... uups, nein zwei Jahren (!!!) mit dem Bloggen begonnen habe, hätte ich niemals gelaubt, dass  mir bei facebook (mittlerweile fast) 200 Menschen ihr Däumchen schenken! Ich kann das immer noch nicht wirklich glauben. Dabei schreibe ich auf meinem Blog mit dem Thema Essen über eine Sache, die mich vor vier Jahren nicht mal interessiert hat. Mittlerweile bin ich Stammgast in der Kochbuchabteilung, suche auf Flohmärkten nach schönem Geschirr und mache von jedem Café in dem ich mich aufhalte ein Foto. Und was soll ich sagen, es macht mir absolut Spaß und ich könnte mir ein Leben ohne bloggen gar nicht mehr vorstellen!! Für das neue Hobby habe ich mir sogar endlich die lang ersehnte Spiegelrefkexkamera gekauft! Damit will ich sagen, das Bloggen hat mein Leben verändert und das nur positiv! Ich habe viele neue Dinge gelernt, viele neue Menschen kennengelernt, viele absolut einmalige und besondere Erfahrungen gemacht und ich habe mich durch das Bloggen Dinge getraut, die ich früher nie gemacht hätte! Und weil ihr als Leser und Leserinnen dazu ein ganz großes Stück beigetragen habt, ohne euch würde ich wahrscheinlich gar nicht mehr so begeistert und freudig in die Tasten hauen, hiermit ein ganz, ganz ehrliches und großes Danke schön an euch!
Und wem dankt man bei solchen Verleihungen noch so? Meinem Mann natürlich, denn der arme Kerl muss immer auf sein Essen warten - weil das muss ja erst fotografiert werden! Er murrt nicht, wenn ich mich nach der Arbeit nochmal "kurz" an den PC setze um ein leckeres Rezept für euch zu posten. Und er stützt mich und baut mich auf, wenn mir der Alltag mal wieder über den Kopf wächst und ich das mit dem Bloggen irgendwie zwischen Arbeit, Haushalt, Freunden und Familie nicht auf die Reihe kriege und alles in die Ecke schmeißen will. Weil er weiß, dass mein Herz daran hängt! Dafür auch ein großes Danke schön!

So, jetzt aber genug der Sentimentalitäten! Jetzt zeige ich euch mal den Award und beantworte die 11 Fragen dazu.


1. Wann und warum hast du deinen Blog gegründet?

Meinen allerersten Blogbeitrag schrieb ich am 31. Juli 2011! Das ist jetzt fast drei Jahre her! Damals kam ich gerade aus London und hatte dort viele tolle Geschäfte und Cafés entdeckt. Zurück in Wiesbaden wurde mir klar, nicht nur London hat viel zu bieten, sondern auch in Wiesbaden gibt es einiges zu entdecken. Da ich aber im Internet nichts fand, dass mir die kleinen Besonderheiten von Wiesbaden offenbarte, musste ich selbst auf die Suche gehen. Und plötzlich war eatloveandlive geboren um euch Wiesbaden zu zeigen. Mittlerweile hat sich der Blog entwickelt und ist zu einem kleinen Foodblog herangewachsen.

 2. Hast du ein Vorbild für deinen Blog?

Vorbilder, an denen ich mich gerade in der Anfangszeit orientieren konnte gab es natürlich viele! Jeder Blog im Internet ist voll von großartigen Inspirationen. Am Liebsten gehe ich dann doch meinen eigenen Weg, habe meinen eigenen Stil und biete auch meinen Blog als Inspirationsquelle an.

3. Verfolgst du viele Blogs?

Es gibt sehr viele Blogs mit unglaublich tollen Ideen, die mich jeden Tag inspirieren und die ich auch unglaublich gerne lese. Leider komme ich nicht immer dazu. Falls es doch mal eine ruhige Minute gibt, stöbere ich bei facebook durch eine viel zu lange Liste mit bezaubernden Blogs!

4. Seit wann interessierst du dich intensiver für das Thema Backen?

Wann genau das passiert ist, weiß ich gar nicht mehr so genau. Früher war ich ein unglaublicher Koch- und Backmuffel.  Ich glaube, erst in meiner Studienzeit, damals lebte ich in einer super Mädels-WG, hat sich das Interesse fürs Kochen und Backen entwickelt. Was daraus wurde, könnt ihr ja hier bestaunen!

5. Welche Produktmarke hat dich bisher am meisten überzeugt?

Eine bestimmte Marke gibt es da nicht. Es gibt viele tolle Produkte da draußen! Aber gerade beim Backen kommen mir nur hochwertige Zutaten und Produkte in die Küche. Das ist ein bisschen kostenintensiv, lohnt sich aber später beim Resultat! 

6. Hast du eine Lieblings-Lippenstift- bzw. Nagellackfarbe?

Also ich benutze keinen Lippenstift. Nagellack kommt mir eigentlich auch nur an die Füße, dann darfs aber auch mal richtig schönes Pink sein.

 7. Welchen Kussmund-Abdruck hinterlässt du auf Papier?

Mmh, .....????  Also, da ich mit der Frage irgendwie gar nichts anfangen kann, stelle ich an der Stelle einfach mal eine andere Frage, wer möchte kann diese ja beantworten:

7. Cupcake oder Muffin?

Da scheiden sich die Geister, eigentlich nicht miteinander vergleichbar, jeder auf seine Weise unglaublich lecker, würde ich mich doch für den Cupcake entscheiden! Ein anderes süßes Törtchen, das soviel Begeisterung hervorrufen kann, habe ich bisher nicht gesehen.

 8. Deine Wohnung steht in Flammen und du hast Zeit, 3 Sachen aus den Flammen zu retten. Welche sind das?

Meinen Mann, meine Kamera und die Kiste voller Schals und Tücher

 9. Worauf kannst du beim Shoppen eher verzichten: Schuhe, Kleidung, Make-up oder Schokolade?

Das Make-up ist mir nicht wirklich wichtig. Ich gehe eigentlich so gut wie immer ungeschminkt aus dem Haus.

 10. Lippenstift oder Lipgloss?

Auch wenn ich eine Frau bin, weder das Eine, noch das Andere! Bin eher so der Pflegestift-Typ. 

11. Ich verlasse das Haus nie ohne...

Meine riesige Tasche mit Handy, Schlüssel und Geldbeute.

Und da auch ich einige Blogs lese, die wirklich ganz bezaubernd sind, werde ich den Award jetzt an die nächste Bloggerin weitergeben. Nach den Regeln wird der Award nur an Blogs vergeben, die weniger als 200 Leser haben. Ich werde jetzt nicht krampfhaft irgendwelche 10 Blogs heraussuchen, sondern tatsächlich nur die Blogs nennen, die mir wirklich sehr gut gefallen!

  • Zum Einen verleihe ich den Best Blog Award an Anett vom schönen Blog English Footprints. Auf ihrem Blog geht es um allerlei Köstlichkeiten, die sie in ihrer Wahlheimat England zaubert. 
  •  Zum Anderen geht der Best Blog Award an Eva von Fräulein Sorgenfrei. Sie erzählt auf ihrem Blog von dem Leben im kleinen Häuschen in Norddeutschland und den Leckereien die sie dort so zaubert. 
  • Und dann darf ich auch noch einen Best Blog Award an Assata von Neulich im Leben übergeben. Ihr Blog berichtet von vielen schönen und leckeren Dingen, die euch glücklich machen sollen!

Euch dreien viel Spaß mit dem Award und allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Entdecken der Blogs!

Hab einen traumhaften Abend!

Liebste Grüße
Eure Katie


Home Sweet Home: Unser Wohnzimmer

 
Heute darf ich euch zur letzten Etappe der Wohnungsbesichtigung einladen. Willkommen in meinem Wohnzimmer! Highlight des Raums: Das Piano! Die Vormieterin hat es uns großzügigerweise einfach da gelassen. Genau wie ihr Vormieter und wahrscheinlich der Mieter davor! Das Piano gehört also zur Wohnung dazu und passt auch super hier rein. Am Anfang wusste ich noch nicht so viel damit anzufangen. Spielen kann man es nicht, weil es dann doch ganz schön verstimmt ist. Und was soll man sonst mit einem Musikinstrument im Wohnzimmer anfangen? Klar, es eigenet sich genial für Dekoelemente aller Art! Und genau deshalb bin ich jetzt ziemlich verliebt in mein Piano! Aber seht selbst!







Ich hoffe, es hat euch in unseer Wohnung gefallen! Es hat mir großen Spaß gemacht euch rumzuführen und vielleicht war ja die ein oder andere Anregung für euch dabei!

Buchstaben: Depot
Teelichter auf dem Piano: Depot
Teelichter auf dem Tisch: Bolia
Vase mit Deko: Depot
Kissen: Ikea, Depot, Primark (Nordwestzentrum Frankfurt)
Schale: Marokko
Bilder: Dot Painting, selbstgemalt
Hut: Karstadt

Dann wünsche ich euch ein wunderschönes, sonniges Wochenende!

Liebste Grüße
Eure Katie

Picknickidee: Käsetaler

In letzter Zeit müsst ihr mal wieder etwas länger auf meine Posts warten. Das tut mir schrecklich leid. Momentan komme ich aber eigentlich nie pünktlich von der Arbeit weg und daheim wartet jede Menge Papierkram auf mich, der leider nicht warten kann. Wie sagt man so schön: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Momentan könnte der Tag 48 Stunden haben, damit ich all das schaffe, was ich mir vornehme. Und für Vergnügen bleibt da irgendwie grad nicht besonders viel Zeit. Aber ich vergesse euch nicht und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Rezepten.

Und wie angekündigt bekommt ihr heute eine kleine Picknickidee von mir. Das Rezept habe ich am Samstag für einen Ausflug gebacken und alle waren total begeistert. Die kleinen Käsetaler sind nicht nur absolut praktisch, sondern auch noch lecker! Bekannt sind sie auch unter dem Namen Käsefüße. Leider habe ich keine Ausstechform "Füße", daher musste ich improvisieren und habe mich für Herzen und eine blumenähnliche Form entschieden. Sah auch super aus und geschmeckt hat es sowieso!



Zutaten für ca. 50 Stück

150 g Butter
180 g Hartkäse, gerieben (z.B. Emmentaler, Gruyère)
250 g Mehl
0,5 TL Backpulver
100 g Sahne
1/2 TL Salz
1 Msp. Paprikapulver

Zubereitung

Die Butter wird mit dem Käse vermischt, bis eine einheitliche Maße entsteht. Salz und Paprika, sowie die Sahne einkneten. Dann das Mehl gemeinsam mit dem Backpulver unterkneten.  Den Teig zu einer Kugel formen und etwa 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank legen. 
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig ausrollen und Käsetaler/ Käßefüße/ Käseherzen etc. ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ein Ei verquirlen und auf die Käsetaler streichen und nach Belieben mit z.B. Kräuter der Provence, Mohn, Sesam, Salz bestreuen. 
Die Taler werden ca. 15 Minuten goldbraun gebacken. Zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen. 




Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren. Das Wetter läd ja gerade total zu einem Picknick mit Freunden ein. Vielleicht ist das Rezept eine Idee für euch? Das Rezept eigenet sich aber auch fantastisch als Fingerfood für eine (Grill-)Party!
Habt eine schöne, sonnige Woche!

Liebste Grüße
Eure Katie