Wärmende Maiscremesuppe

Nach der stressigen Zeit im Dezember freue ich mich jetzt auf einen frischen Start in das neue Jahr mit euch! Deshalb bin ich auch sehr begeistert, wie viele neue Däumchen ihr mir bei facebook geschenkt habt! Viele von euch Lesern und Leserinnen kenne ich wohl (noch) nicht persönlich, aber ihr könnt mir glauben, ich freue mich sehr über jeden von euch! Daher: Ich danke euch und heiße euch herzlich willkommen auf meinem Blog!

Wie es so schön heißt: Neues Jahr, neues Glück. Gerade am Anfang des Jahres ist die Motivation besonders groß neue Dinge zu wagen und frischen Wind in den Alltag zu bringen. Auch ich habe einige Pläne für das neue Jahr. Auf dem Blog möchte ich in Zukunft einmal im Monat meine Begeisterung für Filme und Serien mit euch teilen - wie das aussehen wird, erfahrt ihr schon sehr bald!
Privat wird sich auch etwas bei mir verändern - wir suchen eine neue Wohnung! Also ihr dürft gespannt sein, wie sich die Wohnungssuche gestaltet. In diesem Sinne: Willkommen 2015, ich freu mich auf dich!

Zu Beginn des Jahres habe ich aber auch ein leckeres Rezept für euch! Während es draußen kalt ist und stürmt, brauche ich im Januar was wärmendes im Magen! Und da kommt ja eigentlich nur eine leckere, cremige Suppe in Frage! Und in diesem Fall eine sehr außergewöhnliche!
Habt ihr schon mal Maissuppe gegessen? Ich bis dato noch nie. Als ich das Rezept durchgelesen hatte war ich auch nicht wirklich überzeugt von der Sache - ABER manchmal muss man was ausprobieren! Wie heißt es so schön: No risk, no fun! Trifft auch in diesem Fall zu, denn ich bin mittlerweile restlos begeistert von der Suppe. Wer hätte gedacht, dass sich Mais nicht nur als Popcorn gut macht :)!


Zutaten für 2 - 4 Personen

500 g Bio-Mais (aus der Dose)
200 ml Kokosmilch
70 g Erdnussbutter
300 ml Gemüsebrühe
30 ml Erdnussöl
getrocknete Chiliringe (nach Geschmack)
Salz und Pfeffer 


Zubereitung

Röste den Mais und die Chilis im Erdnussöl an. Dann fügst du die Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzu und lässt alles 5 Minuten köcheln, bevor du du den Topf vom Herd nimmst und alles pürierst. 
Nun stellst du den Topf bei niedriger Hitze wieder auf den Herd und fügst die Erdnussbutter hinzu. Anschließend schmeckst du die Suppe mit Salz und Pfeffer ab. Schmeckt sehr gut zu frischem Brot. 


Lasst es euch schmecken! Was ist eure Lieblingssuppe?

Suppenschüsseln: Depot
Holzuntersetzer: Depot

Liebste Grüße
Eure Katie

Keine Kommentare