Posts mit dem Label Restaurant werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Ein Tag in Wiesbaden mit eatloveandlive

Heute möchte ich euch für einen Tag mit in meinen Wahlheimat Wiesbaden nehmen. Es gibt nichts schöneres, als bei Sonnenschein durch die Innenstadt zu schlendern und den Tag zu genießen. Jeden Tag verliebe ich mich neu in diese Stadt, mit ihren Altbauten, Grünflächen und tollen Läden. Aber jetzt lasst uns losgehen, es gibt viel zu entdecken.


Guten Morgen!

Bevor wir unseren Stadtbummel starten, gehen wir erstmal im La Maison du Pain frühstücken. Dort gibt es nämlich allerlei französische Köstlichkeiten. Die Auswahl ist riesig, aber an einer großen Schale Milchcafé und einem Croissant kommt man eigentlich nicht vorbei. Und bevor wir gehen, nehmen wir uns am Besten noch ein Eclair für den Weg mit, die sind nämlich unglaublich lecker!



La Maison du Pain, Marktstraße 2-6, 65183 Wiesbaden

Immer mittwochs und samstags findet von 7 - 14 Uhr der Wochenmarkt in Wiesbaden statt. Es lohnt sich drüber zu schlendern, auch wenn du vielleicht nichts kaufen willst. Die Atmosphäre und vielen Gerüche belohnen einen für das frühe Aufstehen.


Gleich um die Ecke befindet sich der kleine süße Laden midsommer. Dort kann man wunderbare Wohnaccessoires und Lifestyleartikel nach skandinavischem Design kaufen z.B. ferm living, green gate, house doctor, ib laursen
Beim Stöbern fällt uns das ein oder andere Schätzchen in die Hände und ich bin mir sicher, dass ich den Laden ohne Geschenkpapier und Servietten nicht verlassen werde. Und du?


midsommer, Ellenbogengasse 9, 65183 Wiesbaden

Wenn du gerade so mit mir durch die Innenstadt bummelst, dann zeige ich dir gleich mal ein paar Sehenswürdigkeiten von Wiesbaden, an denen man nicht vorbeikommt:





Marktkirche - Rathaus - Schlossplatz - Landtag

Jetzt haben wir aber auch schon einiges gesehen und es wird Zeit für eine kleine, ausgiebige Mittagspause. Lass uns dafür ins Du & Ich gehen. Dort trinken wir zur Erfrischung eine der vielen leckeren, hausgemachten Limonaden und gönnen uns ein leckeres Mittagessen. Wenn dir nach was Süßem ist, das Du & Ich hat auch Kuchen und Kaffee im Angebot.


Du & Ich, Neugasse 18, 65183 Wiesbaden

Nebenan können wir bei pure living vorbeischauen. Auch dort gibt es tolle Wohnaccessoires. Beim Stöbern finde ich garantiert eine erstklassige Fußmatte für die neue Wohnung.


pure living, Neugasse 12, 65183 Wiesbaden

Lass uns einen kurzen Abstecher in den Stadtpark machen und die Sonne genießen. Gut, dass ich eine Decke mitgenommen habe, auf der wir uns von der Stadttour ausruhen können.
Wenn wir die Wilhelmstraße hochgehen, kommen wir am Stadttheater und am Casino vorbei. Wunderschöne alte Gebäude, der Anblick ist mir immer wieder eine Freude.




Lass uns zurück in die Stadt gehen. Ich möchte dir noch einen schönen Laden zeigen, dort kann man ebenfalls tolle Wohn- und Küchenaccessoires kaufen. Beim Magasin am Schloßplatz findest du viele tolle Dinge für Küche und Bad, aber auch Koch- und Notizbücher, Postkarten und, und, und. Dort hole ich mir eine neue Sorte Lov Organic Tea. Davon kann man schließlich nie genug haben, oder?


Magasin am Schloßplatz, Schloßplatz 4, 65183 Wiesbaden

Bevor unser Stadtbummel sich dem Ende entgegen neigt, möchte ich dir noch meinen Lieblingsbuchladen zeigen. Dort kannst du häufig ganz besondere Schnäppchen machen. Die Auswahl ist riesig und meistens gehe ich mit einer Tüte nach Hause.


Zweitbuch Wiesbaden, Michelsberg 8, 65183 Wiesbaden

So, nun ist es schon reichlich spät und unser Stadtbummel ist nun zu Ende. Natürlich gibt es in Wiesbaden noch jede Menge zu sehen. Die Fußgängerzone mit den vielen Geschäften, der Neroberg mit der Nerobergbahn oder viele herrliche Spielplätze für Familien mit kleinen Kindern. Aber ich nehme dich gerne mal wieder an einem anderen Tag mit durch die hessische Landeshauptstadt.

Es war sehr schön mit dir durch die Stadt zu bummeln. Ich hoffe, du hattest genauso viel Spaß wie ich! Was sind deine Geheimtipps für Wiesbaden? Verräts du sie mir?

Liebste Grüße
Deine Katie


Ein Wochenendtrip nach Prag

Anlässlich unseres 4. Hochzeitstages waren wir im September mal wieder in Prag. Wer sich jetzt über das mal wieder wundert, an Silvester 2012/13 waren wir schon einmal in der Stadt an der Moldau. Alle Einzelheiten darüber, findest du hier. Da wir die wesentlichen Sehenswürdigkeiten damit schon abgehakt hatten und Prag dieses Mal nicht annährend so überfüllt war, blieb uns genug Zeit die Stadt entspannt (weiter) zu entdecken. Und es kam wie es kommen musste, ich habe mich verliebt - in Prag! Silvester dort zu feiern ist ein Erlebnis, doch an einem Wochenende mit viel Zeit durch die alten Gassen zu schlendern, ist schon etwas ganz anderes. Prag hat mich um den Finger gewickelt und sich von seiner schönsten Seite gezeigt!



Anreise
Wir sind mit dem Auto nach Prag gefahren. Von Nürnberg aus sind das ca. 3 Std., aus Wiesbaden braucht man mit ca. 6 Std. schon ein wenig länger! Wenn man mit dem Auto nach Tschechien fahren möchte, darf man nicht vergessen, dass man für die Nutzung der Autobahnen eine Vignette braucht. Diese bekommst du schon frühzeitig beim ADAC oder aber kurzfristig an einer Tankstelle vor der Grenze.

Übernachtung
Übernachtet haben wir in einem *** Hotel, etwa 2 km außerhalb des Stadtzentrums. Ganz in der Nähe gab es eine Bushaltestelle, die Busverbindung war super, so dass die Entfernung kein Problem darstellte. Tickets holt man sich beim Fahrer. 
Wer mit dem Auto anreisen möchte, das Hotel bietet kostenpflichtige Parkplätze an (haben wir allerdings nicht genutzt), aber auch an der Straße kann man ohne Probleme und kostenfrei parken. Ehrlich gesagt, ich habe sowieso den Verdacht, dass die gebührenpflichtigen Parkplätze der Hotels nicht ausschließlich für die Sicherheit der Gäste gedacht sind, sondern auch und besonders zur Einnahmensteigerung dienen. Ein Sicherheitsrisiko für unser Auto konnten wir weit und breit nicht entdecken! :-) Das Hotel selbst war sehr schön und ist für einen Kurztrip völlig ausreichend. Das Preis-Leistungsverhältnis hat gestimmt. Das Hotel war sauber und ordentlich, die Zimmer waren super und das Personal sehr freundlich! Einzig das Frühstück war nicht so unbedingt unser Fall, aber dafür gibt es genug tolle Cafés in der Innenstadt, die bei diesem Problem Abhilfe schaffen.

Hotel Voyage
Konevova 28/29, Prague, 13000, Tschechische Republik




To-Do Sehenswürdigkeiten
Wer in Prag ist, hat ein kleines, aber feines touristisches Pflichtprogramm zu absolvieren. Dies schuldet man der Stadt schon, aufgrund ihres Alters. Ich liste dir mal ein paar Sehenswürdigkeiten auf, die ich am interessantesten finde. Die Details dazu erspare ich dir, wofür gibt es Wikipedia? :)

1. Karlsbrücke
2. Altstädter Brückenturm
3. Prager Burg
4. Wenzelsplatz
5. Altstädter Rathaus und astronomische Uhr
6. Altstädter Ring
7. Goldenes Gässchen
8. Tanzendes Haus
9. John Lennon Mauer




Shopping
Prag ist eine unglaublich junge und moderne Stadt. Das macht sich nicht nur in der Gastronomie bemerkbar (dazu später mehr), sondern auch bei den Shoppingmöglichkeiten. In der Innenstadt gibt es neben einer großen Fußgängerzone, mehrere größere Shopping Malls. Die größeren Geschäfte öffnen bis 20 Uhr, teilweise auch bis 22 Uhr. Zu unserem Glück haben viele Geschäfte der Innenstadt auch sonntags auf, so dass wir nochmal richtig zuschlagen konnten :-)!

Myslbek Nakupni Galerie
Direkt in der Innenstadt gelegen, findest du hier u.a. Next und H&M (auch H&M Home).

Palladium
Ebenfalls direkt in der Innenstadt, kannst du in dieser Shopping Mall u.a. Esprit, Top Shop und Mango finden. 

Wen du echte tschechische Handwerkskunst suchst, wirst du bei Holzspielzeug, Glas-, Keramik- oder Porzellanprodukten fündig werden. Hier möchte ich dir eine Ladenkette besonders empfehlen.

Manufaktura
Hier gibt es überwiegend hangemachte Produkte. Im Angebot findet man Kosmetik, Textilien und Haushaltswaren wie z.B. Geschirr oder Kochutensilien. Ich habe mir dort eine Tasse gekauft, in die ziemlich verliebt bin! 



Gastronomie
Prag bietet eine riesige Auswahl an verschiedenen Cafés, Restaurants und Bars. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich war völlig begeistert von den vielen süßen Cafés in der Innenstadt, teilweise in den Seitenstraßen versteckt. Zwei davon haben wir für euch getestet und für super befunden. Die Kuchen- und Tortenauswahl war nicht nur sensationell, sondern auch echt lecker und die Atmosphäre und Einrichtung hat uns total überzeugt! 

Havelská 525/4
110 00 Prague 1
Czech Republic


Jungmanovo náměstí 21
11000 Prague
Czech Republic


Wen du nach dem vielen Kuchen am Nachmittag, abends doch wieder Hunger bekommen solltest, empfehle ich dir uneingeschränkt diese Restaurantkette. Ich bin mir sicher, es gibt viele sehr gute Restaurants in Prag, aber ich habe mein Herz an Potrevena Husa verloren. Das Essen ist sehr, sehr lecker und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Na slupi 2102/2b, Praha 2, 
128 00 Prague
Platnéřská 88/9, Praha 1,
110 00 Prague, Staré Město


Vielleicht hast du ja jetzt auch Lust auf eine Reise nach Prag bekommen. Ich kann diese wunderschöne und sehr alte Stadt als Reiseziel nur empfehlen! Oder warst du sogar schonmal in Prag? Welche deiner Geheimtipps verrätst du mir?

Liebste Grüße
Eure Katie



Eine Reise in die Toskana ...

... oder wie gestalte ich knapp 24 Std. in Pisa!? Genau soviel Zeit blieb uns nämlich um Pisa und seine Umgebung im Mai zu entdecken. Dann sollte es nämlich schon weiter nach Marokko zu der Hochzeitsfeier meines Schwagers gehen. Die Idee kam von meinem Mann. Ich war wenig begeistert. Weniger als 24 Std. in einer Stadt? Wäre das nicht sinnlos und viel zu stressig? Ich habe meine Zweifel über Bord geworfen und einfach mitgemacht. Was soll ich sagen, es hat sich sowas von gelohnt. Würde ich auf jeden Fall wieder machen! Es war weder sinnlos und schon gar nicht stressig. Es war eine wunderschöne Zeit! Aber fangen wir vorne an:

Wir flogen am 1. Mai los. Der Flug ging etwa um 10 Uhr von Hahn aus. Um ca. 11.30 Uhr waren wir in Pisa. Wenn man schon weniger als 24 Std. zur Erkundung einer Stadt hat, wünscht man sich eigentlich, dass jegliches Chaos von einem fern bleibt. Aber da Wünsche in der Regel eher selten in Erfüllung gehen und schon gar nicht wenn sie wichtig sind, brach das Chaos schon am Flughafen über uns herein.
Mein Mann hatte seine neue Schildkappe im Flugzeug vergessen. Bemerkt haben wir das, als wir gerade den Zollbereich verließen und nicht mehr zurück konnten. Juhuuu! Falls euch das auch mal passieren sollte: Keine Panik, sucht einfach den Schalter für verlorengeganges Gepäck auf. Einen Schalter für "Hut im Flugzeug vergessen" gibt es nämlich nicht. Nach etwa 40 Minuten tauchten gleich zwei Kappen auf, eine davon gehörte meinem Mann. Doppel Juhuu!
Damit war unsere Chaossträhne aber leider noch nicht beendet. Es ging weiter mit der Suche nach einem Bus in die Innenstadt von Pisa. Während ich auf die Kappe wartete, hatte sich mein Mann am Busticketschalter angestellt. Er kam ratlos zurück. Man hatte ihm gesagt, wir sollten ein Taxi nehmen, heute fuhren keine Busse. Hö? Warum das? Vielleicht ein Kommunikationsproblem? Also, erneut in die (sehr lange) Schlange eingereiht, leider selbes Ergebnis: Heute nur Taxi. Na ja, vielleicht war das ja der falsche Schalter, wir gingen ins Informationsbüro. Dort bekamen wir die Info, wir sollen uns an (besagtem) Ticketschalter ein Busticket holen. Aha ...! Ihr könnt euch vorstellen, wir waren verwirrt. Erneutes nachfragen am Ticketschalter ergab: Keine Busse. Erneutes Nachfragen an der Information ergab: Ach so, dann halt Taxi. Es blieb verwirrend. Erstmal raus aus dem Flughafen. Lange Rede, kurzer Sinn: Am 1. Mai fahren in Pisa einfach mal gar keine Busse. Es gab dann zum Glück doch einen Shuttlebus zum Hauptbahnhof von Pisa (den wir durch Zufall entdeckten), den Rest des Weges zu unserem Hostel mussten wir dann aber zu Fuß bestreiten. So konnten wir aber immerhin schonmal ein bisschen was von der Stadt sehen :)!

 


 

Nachdem wir im Hostel angekommen waren verließ uns dann aber zum Glück das Chaos wieder und der Rest der Reise verlief absolut problemlos. Unser Hostel hat uns sehr gut gefallen. Die Atmosphäre war total familiär und freundlich. Wer also mal nach Pisa kommt und kein Problem hat in Hostels zu übernachten, dem können wir diese kleine, familiäre Unterkunft nur empfehlen.

Hostel Pisa Tower
Via Piave no. 4
56123 Pisa

Da wir direkt neben dem schiefen Turm von Pisa wohnten, ging es natürlich gleich los zum Sightseeing. Wenn man etwas in Pisa gesehen haben muss, dann natürlich den Turm. Von dem kann man allerdings ziemlich schlecht Fotos machen, da immer irgendwelche Menschen im Weg stehen, die den Turm festhalten möchten. Das sieht dann halt auch wirklich total bescheuert aus :)). Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, ist das ganze Ensemble aus Turm, Kathedrale und Baptisterium wirklich sehr schön. Unser Reisetipp: Setzt euch bei schönem Wetter einfach auf die große Wiese und genießt den Anblick. Fotos, auf dem man den schiefen Turm hält kann jeder, den Moment genießen ist unbezahlbar. Alle Gebäude auf dem Gelände kann man besichtigen, auf den Turm kann man sogar hochsteigen. Dafür braucht man lediglich ein Ticket, dass man sich ebenfalls auf dem Gelände kaufen kann. Wir haben diesen Teil des Sightseeings aufgrund des Zeitmangels mal ausgelassen und haben weiter die Stadt erkundet.



Pisa ist, und das wird jetzt wahrscheinlich keinen überraschen, ziemlich alt. Das verleiht der Stadt ein ganz besonderen Flair. Außerdem ist Pisa nicht besonders groß. Für mich wirkte die ganze Stadt, trotz der vielen Touristen, irgendwie total gemütlich und entspannt. Wie mein Mann immer so schön sagt: "Die Touristen verteilen sich gut!" Leider konnten wir natürlich nicht ganz Pisa erkunden und wir haben bestimmt viele tolle und besondere Orte verpasst. Trotzdem hat uns Pisa sehr gut gefallen und wir kommen gerne wieder. Manchmal braucht es auch gar nicht 5 unglaublich alte Sehenswürdigkeiten um sich in eine Stadt zu verlieben, mir reichten schon 5 Paare die auf einer Piazza im Stil der 20 Jahre tanzten. Ach, was war das schön. Ich hätte ihnen ewig zugucken können. Leider wartete am Flughafen aber unser Mietwagen auf uns. Also, ab ins Taxi (wir erinnern uns, am 1. Mai fahren ja keine Busse) und zurück zum Flughafen. Da dies unser erster Mietwagen war, will ich kurz von unseren Erfahrungen berichten. Buchung und Abwicklung sind absolut problemlos verlaufen. Auto (Dacia) war total in Ordnung. Wir waren begeistert. Mit dem Auto ging es dann Richtung Strand, genauer gesagt, nach Marina de Pisa. Mittlerweile knurrte uns ganz schön der Magen und wir machten uns dort auf die Suche nach einer Pizzeria, denn wenn man schon mal in Italien ist, dann muss man ja wohl auch Pizza essen. Durch Zufall stießen wir auf eine kleine, süße Pizzeria, in der unser Hunger dann mit echt italienischer Steinofenpizza gestillt wurde. Unser Reisetipp:

 Pizzeria "La Rustica" 
Via Maiorca, 98
Marina di Pisa, 
Pisa, Italien

 
Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Auto nach Lucca, einer kleinen mittelalterlichen Stadt. Wer mit dem Auto unterwegs ist und Lucca besuchen möchte, sollte außerhalb der Stadtmauern parken. Dort gibt es extra viele Parkplätze für Touristen. Die Straßen in der Stadt sind ziemlich eng, die Parkmöglichkeiten daher sehr eingeschränkt und außerdem sehr teuer. Lucca kann man sehr gut zu Fuß besichtigen. Es lohnt sich früh dort zu sein, denn gegen Mittag kommen viele Touristengruppen und in den engen Straßen wird es dann doch etwas ungemütlich. Alte Häuser und enge Gassen verleihen auch Lucca eine ganz eigene Atmosphäre. Auch hier haben wir uns das große Sightseeingprogramm gespart und haben uns einfach nur durch die Stadt treiben lassen. Zwischendurch wurde mal eine kleine Pause bei einem italienisches Eis, andere Süßigkeiten oder einem Café Latte eingeschoben. Auch hier konnten wir leider nicht alles sehen, aber die Stadt einen einen sehr guten ersten Einrduck hinterlassen.




Bevor wir dann wieder zum Flughafen mussten, machten wir noch einen kurzen Abstecher an den Strand, diesmal ging es nach Viareggio. Dort gibt es einen kilometerlangen Sandstrand mit Strandpromenade. In Lucca blieb uns die Sonne treu, auf dem Weg nach Viareggio begann es dann aber zu regnen. Daher keine Fotos vom Strandbesuch. Bei sonnigem Wetter stelle ich mir einen Besuch dort aber wunderbar vor. Trotzdem machten wir bei Nieselregen einen kleinen Spaziergang am Strand entlang und wärmten uns dann in einem der vielen Strandrestaurants bei Pasta wieder auf.

Dann war unsere Zeit in Italien auch leider schon vorbei. Um 17 Uhr mussten wir den Mietwagen in Pisa wieder abgeben, um 19 Uhr ging es mit dem Flugzeug Richtung Marokko.
Pisa und seine Umgebung hat uns sehr, sehr gut gefallen. Die Menschen, denen wir begegnet sind waren alle unglaublich herzlich, hilfsbereit und freundlich. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!

Unsere Reisetipps:
  1. Hostel "Pisa Tower", kleines, gemütliches Hostel, in zentraler Lage
  2. auf der Piazza del Duoma den Moment genießen
  3. Pizzaria "La Rustica" in Marina de Pisa
  4. Lucca und Viareggio besuchen
  5. mit einem eigenen Wagen bzw. Mietwagen ist man in der Toskana gut beraten
  6. durch die alten Städtchen bummeln und den Moment genießen
Mittlerweile waren wir auch ein zweites Mal in der Toskana: Wir haben nämlich unseren Sommerurlaub dort verbracht! I am so in love! Ihr könnt euch also auf einen weitere, ausführliche Reisebrichte aus der Toskana freuen! Den besonderen Reisebericht über das unglaubliche Erlebnis eine marokkanische Hochzeit besuchen zu dürfen findet ihr hier!

To be continued ... 

Liebste Grüße
Eure Katie

Waffeln, Waffeln und nochmals Waffeln

Es wird Zeit mal was grundlegendes festzuhalten: Ich liebe Waffeln! Wenn an dieser Stelle niemand vor Begeisterung in die Luft springt, kann ich das absolut verstehen, denn Waffeln zu lieben ist eigentlich nichts besonderes. Das tuen viele Menschen! Warum auch nicht, Waffeln sind schlicht und dennoch unglaublich lecker! Waffeln kann man eigentlich nur lieben!
Da ich Waffeln so unwiderstehlich finde, habe ich mir vor einiger Zeit ein Waffeleisen gekauft. HA! Und wer jetzt glaubt, ich werde gleich ein Waffelrezept posten, der hat sich gründlich geirrt! Das Waffeleisen wurde noch nicht oft benutzt. Es liegt im Küchenschrank und mein Mann fragte mich schon öfter, warum wir eigentlich keine Waffeln mit dem Ding machen. Und an dieser Stelle wird es interessant! Warum? Nun, ich antworte ihm regelmäßig: "Warum soll ich denn das Waffeleisen benutzen, wenn ich einfach in die Stadt gehen und dort die unglaublich leckersten Waffeln in unmöglich vielen Variationen essen kann?" Dann ist mein Mann ruhig und wir gehen Waffeln essen.
Auch an den zwei letzten Wochenenden war ich Waffeln essen. Sehr leckere Waffeln. Waffeln mit Bananen, Vanilleeis und Karamellsoße! Zum Dahinschmelzen. Ach, ihr wollt das jetzt auch mal probieren? Na, dann müsst ihr nach Wiesbaden kommen! Aber bevor ich euch mehr erzählte, werde ich euch einige überzeugende Bilder präsentieren.

  









Wahrscheinlich haben euch die Fotos schon überzeugt. Aber ich werde euch trotzdem noch ein bisschen was erzählen. Weil "Die Waffel" kann nicht nur Waffeln - es gibt dort auch sooo leckeres afghanisches Essen! Eigentlich kann ich mich nie richtig entscheiden, was ich dort essen soll - alles ist soooo unglaublich lecker. Meistens nehme ich sowohl als auch: Eine geniale afghanische Hauptspeise und als Krönung eine Waffel mit allen Extras! 

Und da "Die Waffel" nicht nur bei mir beliebt ist, sondern auch bei vielen anderen Menschen in der Stadt, gibt es jetzt das "gegenüber". Sieht anders aus, gehört aber auch dazu. Super eingerichtet sind beide Läden: Macht´s euch zwischen den Kissen am Fenster bequem, beobachtet die Fußgänger die draußen vorbei hasten, betrachtet die Wandteppiche und genießt einfach die lockere Atmosphäre. Das Personal ist sowieso immer freundlich, nett und immer bereit zu helfen! 

Wenn euch das jetzt immer noch nicht überzeugt hat, könnt ihr hier einfach mal vorbei schauen und ein bisschen stöbern! 

"Die Waffel" findet ihr von Mo-Sa: 11.30-21.00 Uhr und So 14.00- 21.00 Uhr am Michelsberg 18 in
 65183 Wiesbaden.  

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Waffeln essen! 

Liebste Güße 
Eure Katie

Ein bisschen New York in Wiesbaden

In Wiesbaden gibt es einiges zu entdecken. Es stehen genug Bars, Cafés, Restaurants oder Geschäfte zur Verfügung in die ich noch nie einen Fuß gesetzt habe, obwohl ich jetzt auch schon 1 Jahr und 8 Monate hier wohne. Daher durften Dette und ich kürzlich erst wieder ein sehr schönes Restaurant/ Café kennenlernen. Was das jetzt mit New York zu tun haben soll? Ach ja, klar. Besagtes Restaurant heißt "Central Park", daher der Bezug zur amerikanischen Metropole. Im "Central Park" von Wiesbaden ist es zwar nicht grün, aber dafür ziemlich elegant und modern. Es gibt viel Glas, viele Spiegel und die Farben weiß und rot dominieren. Wirkt also alles insgesamt sehr schick.



Aber da wir ja grundsätzlich irgendwohin gehen, weil wir was essen und trinken wollen, haben wir natürlich auch mal die Speisekarte durchforsten. Mein bestellter Caesar´s Salad war riesig und wirklich sehr lecker. Dazu hatte ich einen heißen Apfelsaft mit Zimt bestellt. Ja, ich weiß, das passt nicht wirklich zusammen, aber manchmal muss man einfach auf sein Gefühl hören. In diesem Fall war mein Gefühl absolut richtig, denn der heiße Apfelsaft war sooooo lecker!! Ein Traum! Ich sage euch, wenn ihr in Wiesbaden seid oder sogar hier wohnt: Trinkt diesen heißen Apfelsaft. Ich liebe ihn! Dette hatte einen Pfefferminztee, der aber auch sehr gut war.



Also unser Eindruck vom Café/ Restaurant Central Park in Wiesbaden ist aufgrund des Essens und der modernen und lockeren Atmosphäre sehr gut. Aber macht euch doch selbst ein Bild!




Wir wünsche euch noch einen schönen Tag und senden euch liebe Grüße!

Eure Katie & Dette