Posts mit dem Label Trauzeugin werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Neues von der Trauzeugin: DIY Hochzeitsgeschenk

Die Hochzeit ist vorbei, das Brautpaar ist zurück von den Flitterwochen und der Alltag ist wieder eingekehrt. Tja und ich bin jetzt keine Trauzeugin mehr. Komisch ist das. Monatelang hatte man nichts anderes im Kopf und plötzlich hat man nichts mehr zu tun. Schade! Aber euch möchte ich zum Schluss natürlich noch verraten, was ich dem Brautpaar zur Hochzeit geschenkt haben. Da das Brautpaar leidenschaftlich gerne kocht und schon ziemlich viele Kochbücher von dem ein oder anderen bekannten Fernsehkoch besitzt, musste es natürlich eine Rezeptekartei werden. Aber nicht irgendeine Rezeptekartei, sondern die Rezepte sollten von den Gästen höchstpersönlich kommen! So hatte das Brautpaar nicht nur Anregung für ihr leckeres Hobby, sondern auch eine ganz tolle Erinnerung an ihren großen Tag.

Für die Idee war ich Feuer und Flamme, nachdem ich sie in diesem tollen Buch entdeckt hatte. Dort könnt ihr noch andere schöne Ideen finden, falls ihr z.B. bei einem Essen eingeladen seid, oder ebenfalls als Hochzeitsgäste ein Geschenk braucht.

Also nichts wie losgelegt!


Holzkarteikästen könnt ihr hier finden. 
Da man beim doppelseitigen Klebeband eine sehr dünne Variante braucht, habe ich diese spezielle Sorte verwendet. Findet man in jedem gut sortiertem Bastelladen.
Scrapbookpapier/-karton findet ihr ebenfalls in allen Bastelläden, könnt es jedoch auch hier bestellen. In Bastelläden ist die Auswahl oft doch sehr begrenzt!
Auf den Klebstoff habe ich komplett verzichtet, da das Papier irgendwann anfing Wellen zu schlagen. Da das sehr unschön aussehen kann, habe ich durchweg das doppelseitige Klebeband verwendet.

Bild aus dem Buch "Der perfekte Gast".

Und wie fängt man das Ganze jetzt eigentlich an? Man organisiert sich zu erst einmal die E-Mailadressen bzw. Telefonnummern der Gäste. In meinem Fall habe ich die Braut gefragt - egal was eine Trauzeugin fragt oder braucht, es ist immer verdächtig und läuft unter der Kategorie: Hochzeitsgeheimnisse. Daher wird keiner des Brautpaars viel nachfragen, vorausgesetzt, man kommt nicht auf die Idee eine abstruse Geschichte zu erfinden, warum man jetzt die Adressen und Telefonnummern der Gäste braucht. Damit weckt man natürlich das große Interesse! Also, einfach nachfragen und gut ist! Falls man das Brautpaar nicht fragen kann, im Notfall auf die Braut-/ Bräutigamseltern/ Geschwister/ Bräutigamstrauzeuge ausweichen.

Ist man nun im Besitz der Gästeliste mit allen Telefonnummern und E-Mailadressen kann es schon los gehen. Man legt sich einen kleinen Text zurecht, den man allen schreiben bzw. erzählen möchte und hofft auf gute Mitarbeit! Nicht vergessen: Viele Gäste werden dich nicht kennen, daher bitte kurz vorstellen und die Idee hinter dem Geschenk erklären.


Hat man nun alle Gäste kontaktiert und vielleicht auch schon das ein oder andere Rezept, geht es ans Basteln:
Die Hochzeitsrezepte müssen in ein einheitliches Layout gebracht werden. Dafür alle Rezepte abschreiben und mit einheitlicher Größe und Schriftart (tobt euch aus!) versehen. Die Rezepte sollten auf  13 cm x 8,5 cm große Kärtchen aus normalem Kopierpapier gedruckt werden. Dafür haben mein Mann und ich bei Adobe InnenDesign ein spezielles Layout erstellt. Eventuell geht das auch mit anderen Programmen wie z.B. Photoshop. Dann aus Scrapbookpapier/-karton eurer Wahl 15 cm x 10,5 cm große Kärtchen ausschneiden und die Rezepte mittig positionieren und mit doppelseitigem Klebeband aufkleben. An dieser Stelle empfehle ich wirklich die Finger vom Klebstoff  zu lassen, denn dadurch wird das dünne Kopierpapier Wellen schlagen, die später unschön aussehen.Ich habe alle Kärtchen mit der Schere geschnitten und so ist manche Karte ein bisschen schief geworden. Wer das vermeiden möchte, verwendet eine Schneidemaschine.

Im Buch wurde der Kastendeckel noch mit einem Besteckmotiv gestaltet. Dafür gibt es im Buch eine Vorlage, die man dann auf Scrapbookpapier übertragen kann. Wer einigermaßen künstlerisch geschickt ist, kann das sicherlich auch ohne Vorlage aufzeichnen.  Diese Besteckmotive werden dann auf ein Rechteck aus Scrapbookpapier geklebt, das jeweils 1 cm kleiner als der Kastendeckel ist. Das Ganze wird dann wieder mit doppelseitigem Klebeband am Deckel fixiert. Hier eigenet sich etwas breiteres Klebeband, da die dünne Variante nicht so gut hält.


Und dann habt ihr es auch schon geschafft! Ja, das hört sich nicht nur nach einer Menge Arbeit an, es ist auch eine Menge Arbeit und man sollte sich viel Zeit für dieses Hochzeitsgeschenkprojekt einplanen! Aber spätestens wenn man das Geschenk an das Brautpaar übergibt, weiß man, warum man sich diese Arbeit gemacht hat! Aber sicherlich ist das nicht nur ein schönes Geschenk für Hochzeiten, sondern auch für Geburtstage!


Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir jederzeit eine Mail schreiben! Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag!

Hier findet ihr auf meinem Blog weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Trauzeuge sein:

Jungesellinnenabschied
Trauzeugin
Hochzeitseinladung
Hochzeitsfilme

Liebste Grüße
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Junggesellinnenabschied

Der Countdown läuft: Noch 1 1/2 Wochen, dann ist es endlich soweit. Den Junggesellinnenabschied haben wir ja erfolgreich hinter uns gebracht. Nach getaner Arbeit kann ich endlich auch alle Geheimnisse lüften und euch mit den nötigen Informationen versorgen! Falls ihr selbst mal in der Lage seid und als Trauzeugin den besten Junggesellinnenabschied der Welt organisieren müsst wollt, werdet ihr hier vielleicht ein paar Ideen finden!
.

Der Junggesellinnenabschied lief grob so ab: Morgens um 10 Uhr überraschten wir die Braut bei sich zu Hause und "entführten" sie zum privaten Brunch bei einer der Teilnehmerinnen. Wir waren natürlich alle mit passenden T-Shirts bekleidet. Danach ging es unter einem Vorwand wieder zurück zur Braut. Dort hat die Schwester der Braut in der Zwischenzeit alles schon für die "Bridal Shower" dekoriert (in rosa und so, is klar!). Alle Teilnehmer hatten etwas Leckeres und Süßes für das Buffet mitgebracht (in rosa und so, siehe Foto!). Außerdem spielten wir dies und das (abgewandelte Version: Wünsche für die Braut)! Wir verbrachten einen super lustigen und entspannten Mittag, mit Cupcakes, Kuchen und Co., so dass uns abends ein wenig schlecht war. Aber jammern half nichts, nachdem die Braut als Losverkäuferin durch den Ort gezogen war, ging es mit dem Auto nach Heidelberg, wo wir die Straßen unsicher machten. Nebenbei gewann Deutschland gegen Portugal. Die Braut musste wollte unbedingt weiterhin ihre Lose verkaufen und machte einige Herren an dem Abend zu Hausbesitzern oder Gewinnern eines Candle-Light-Dinners. Die Anleitung für die Tombola findet ihr hier unter Tombola. Nach 15 Stunden machten wir uns wieder auf dem Heimweg. Es war anstrengend, aber sehr schön! Fotos werde ich, sobald ich welche habe, nachreichen. Leider kam ich an dem Abend so gar nicht zum Fotografieren.

Kleiner Tipp falls du einen Junggesellinnenabschied organisierst: Entspann dich! Es wird nicht perfekt sein. Das kann es auch überhaupt nicht. Die Gäste werden schon äußern, wenn es ihnen nicht gut geht. Genieße den Abend. Du hast einiges dafür getan! Der Abend soll Spaß machen. Wenn du zu verbissen bist, bringt das niemanden was! Weder der Braut, noch den Gästen und schon gar nicht dir! Das ist schwer, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn man sich nicht entspannt, dann hat man nichts von dem Abend und ist die Tage danach ziemlich fertig (von den Tagen davor will ich gar nicht erst anfangen). Der Stress muss ja erst mal wieder von dir abfallen. Also, oberstes Gebot für die Organisatoren: Entspannung, alles halb so schlimm!

Hier haben die Schwester der Braut und ich Dekokram für die "Bridal Shower" am Nachmittag gefunden. Dort gibt es aber auch noch jedes weitere Zubehör, dass man sich so wünschen kann. Ein Paradies für alle Junggesellinnenorganisatoren. Den Blog dazu sollte man unbedingt auch mal anschauen, dort versteckt sich die ein oder andere geniale Idee! Auf dieser Seite kann man für jede Party nette und kreative Ideen finden.  Natürlich kommt es auch immer auf das Budget an, aber auch mit wenig Geld lässt sich viel erreichen. Es muss ja nicht gleich sooo pompös werden! Unter Bridal Shower sind alle Ideen für den Junggesellinnenabschied aufgelistet. Wenn ihr Spiele oder T-Shirts sucht oder generell erst mal einen Überblick braucht, was man alles machen kann, dann bitte hier lang! Wenn ihr nicht wisst, wo ihr eure T-Shirts drucken lassen sollt und ihr in der Nähe wohnt: Wir waren hier und finden den Laden toll! Der Besitzer ist klasse und konnte alle unsere Wünsche erfüllen, obwohl wir nicht besonders gut vorbereitet waren.

So, falls ihr noch Fragen habt, weil ich sicherlich etwas vergessen habe, schickt mir einfach eine Mail! Ich freu mich drauf!

Liebste Grüße und noch eine schöne Woche!
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Time is running ...

Ja ihr Lieben, daher ist es momentan auch ein wenig ruhig hier bei eatloveandlive - wegen der Liebe! Bin total im Trauzeuginnenfieber und würde euch so gerne alle kleinen Details, Geschenke, Überraschungen und und und erzählen, die wir für das Brautpaar im allgemeinen und die Braut im Besonderen geplant haben, ABER die Braut liest mit! Was bedeutet, ihr müsst euch bis Anfang Juli gedulden, bis das Brautpaar auf Hochzeitsreise ist und ich alle Geheimnisse lüften kann.
Aber ich kann ja trotzdem ein bisschen auf dem Nähkästchen plaudern, wie es mir so als Trauzeugin ergeht.
Das Wichtigste zuerst: Mir geht es gut. Das Brautpaar behandelt mich und mein männliches Pendant pfleglich und im Grunde könnten wir bzw. ich nicht weniger Überlastet sein. Wenn da nicht der persönliche Ehrgeiz wäre, die beste Trauzeugin auf der ganzen Welt zu werden und dem Brautpaar den schönsten Tag ihres Lebens mit organisieren zu wollen. Ihr werdet es nicht glauben (oder vielleicht doch), ich habe vielleicht sogar mehr in Hochzeitszeitschriften investiert als die Braut. Irre oder? Aber ich liebe es. Es macht so unglaublich viel Spaß! Was für entzückende Websites ich auf Trauzeuginnensurftour im Internet entdeckt habe! Voller wunderschöner Ideen. Vielleicht schule ich um und werde professionelle Hochzeitsplanerin ....

Hier nun aber ein kleines Interview mit mir selber. Vielleicht wird die ein oder andere Frage der ein oder anderen (zukünftigen) Trauzeugin beantwortet:

Was war das wichtigste, das du bisher als Trauzeugin gelernt hast? 
Die Zeit rennt! Eben freut man sich noch über die Verlobung der besten Freundin und plötzlich sind es nur noch 6 Wochen und man steht vor einem Berg von Ideen und nichts hat sich getan. Auch wenn es sich bescheuert anhört, man sollte wirklich, wirklich frühzeitig anfangen. Ein Zeitplan könnte helfen, organisiertere Menschen als ich würden sich so was vielleicht erstellen .... 
Wenn du dich so rein hängst, denkst du andere würden das auch für dich tun?
Definitiv würden sich meine Lieben und viele Andere auch für mich rein hängen und haben das in der Vergangenheit auch sehr deutlich bewiesen. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar. Und auch wenn sich jemand nicht so rein hängen würde: Jemandem eine Freude machen, etwas Schönes und Gutes zu vollbringen macht Spaß und bringt Glück und sollte völlig selbstlos passieren. Ich tue Dinge nicht um etwas dafür zu bekommen, sondern weil ich etwas geben möchte! Jeder tut auf seine Weise sein Bestes!
Auch wenn dein Amt noch nicht beendet ist, hast du schon einen Tipp für alle Zukünftigen Trauzeuginnen?
Trauzeugin sein ist eine Ehre! Nimm es ernst! Deine Freundin/ Schwester/ Schwägerin etc. zeigt dir damit, wie wichtig du ihr bist. Das Amt hat Symbolcharakter. Überlege dir: Was wäre mir wichtig, wenn ich die Braut wäre und dann nimm es dir zu Herzen! Aber übertrage deine Vorstellungen einer Hochzeit nicht auf die Hochzeit der Braut. Es ist nicht deine Hochzeit, du hilfst nur, sie zu einem der schönsten Momente im Leben des Brautpaares zu machen! Außerdem: Sei kreativ! Egal um was es geht, Kreativität ist der Schlüssel. Und natürlich eine gute Planung. Außerdem ein offenes Ohr  und man sollte all Zeit für Hochzeitskatastrophen, oder -panik gerüstet zu sein. Aber mehr werde ich nach der Hochzeit berichten können! 
Die schönste Aktion die du als Trauzeugin bisher erlebt hast?
Es gab schon einige schöne Momente. Besonders in Erinnerung wird mir die Geschichte bleiben, wie wir zu einer Hochzeitszeitschrift gekommen sind ... leider ist die Geschichte top secret .... Aber auch der Shoppingbummel in Aschaffenburg oder im Rhein-Necker-Zentrum mit Braut und Brautschwester waren super schön und haben irre viel Spaß gemacht. Ach und was haben wir über Brautkleider gelacht!
Gibt es noch viel zu tun? 
Oh ja und habe ich schon erzählt, dass die Zeit rennt????
Wovor hast du Angst?
Vor der Rede! Ich kann 1 000 0000 Dinge erzählen, schöne, lustige und traurige Momente besonders mit der Braut, aber auch mit dem Bräutigam. Aber welche sind die Richtigen für eine Hochzeit??? 
Auf was freust du dich?
Auf die Hochzeit!!! Einfach auf den ganzen Tag! Auf die glücklichen Gesichter des Brautpaars, auf die Feier, auf die Gäste, auf die Überraschungen (sollte man als Trauzeugen vielleicht davon wissen?) und besonderen Momente, auf das Essen und die Musik, auf besondere und sentimentale Freundinnen-Momente, auf schönes Wetter und eine traumhafte Hochzeit!

Und hier endlich ein Bild der Hochzeitseinladung. Alles selbst gebastelt. Es wurde gestanzt, gestempelt, geschnitten und geklebt und wir hatten jede Menge Spaß dabei!


In diesem Sinne verabschiede ich mich als Trauzeugin erst mal bis Anfang Juli und werde euch dann mit den gesammelten Details umhauen!

Liebste Grüße
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Hochzeitseinladungen


Momentan befinden sich die zukünftigen Eheleute in der Phase: Wie gestalten wir die Einladungskarten/ Menükarten/ Platzkärtchen. Ich kann mich da noch gut an meine Hochzeit erinnern. Es war wirklich wahnsinnig aufregend und anstrengend. Natürlich sucht man immer nach der idealen Idee um die perfekte Hochzeitseinladung zu gestalten. Im Internet bestellen kommt gar nicht in die Tüte, man muss ja Kreativität beweisen. Nervenaufreibend und teuer, aber ich würde es, genau wie die Braut, immer wieder machen und die Hochzeitseinladungen selbst basteln. Es hat Spaß gemacht und am Ende ist man stolz wie Bolle. Auch Braut und Bräutigam hatten viele Ideen, konnten sich aber für ein Exemplar entscheiden. Bald werden wir also einen Bastelnachmittag veranstalten und ich freu mich schon so sehr! Das wird richtig lustig. Die fertigen Exemplare werde ich euch dann auch präsentieren. Das Bild oben zeigt ein Vorexemplar unserer damaligen Hochzeitseinladungen. Wo so lieblos Einladung hingeschrieben wurde, kam später ein goldenes Stempelmotiv Hochzeitseinladung hin. Hier habe ich noch ein paar Links zu guten Bastelbüchern zum Thema Hochzeitseinladungen.

Unser schönstes Fest
Unsere Hochzeit
Wir heiraten!

Ein Buch das ich besonders gut fand, beschäftigt sich weniger mit Hochzeit, sondern mehr mit Festen im Allgemeinen (von der Hochzeit bis zum Geburtstag). Außerdem steht die Rolle als Gast im Vordergrund und so liefert das Buch schöne Ideen für Geschenke und Mitbringsel.

Der perfekte Gast

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend!

Liebste Grüße
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Die ultimativen Hochzeitsfilme

Also, um euch mal auf den aktuellen Stand zu bringen: Es gibt vielleicht bald das erste große Häckchen auf der To-Do-Liste der Braut. Der Punkt "Hochzeitskleid" scheint so gut wie erledigt. Unsere Braut ließ sich vom Internet inspirieren und mit drei klicks und mehreren Tagen Warten kam das perfekte Kleid zu ihr nach Hause!
Das Kleid ist traumhaft schön! Sie hat zwar noch ein zweites Kleid bestellt, aber das hat wohl keine Chance. Leider kann ich euch keine Fotos zeigen, da der Bräutigam ab und zu auch bei uns vorbeischaut und altmodisch wie wir sind, darf er natürlich nicht wissen, welches Kleid die Braut tragen wird! Aber die Website werde ich euch in den nächsten Tagen verraten, vielleicht finden die zukünftigen Bräute unter euch dort auch das ein oder andere Traumkleid!

Aber ich schweife ab. Was ich eigentlich sagen wollte ist, die Braut hat viel zu tun. Und was tut man da so als Trauzeugin? Richtig, für die angemessene Ablenkung sorgen! Was wäre da geeigneter als Filme zum Thema: Hochzeit! Hier mal ein paar Ideen:

  • Brautalarm (mit Kristen Wiig)
  • Die Hochzeit meines besten Freundes (mit Julia Roberts)
  • Selbst ist die Braut (mit Sandra Bullock)
  • Fremdfischen (Kate Hudson)
  • Die Braut die sich nicht traut (mit Julia Roberts)
  • My Big Fat Greek Wedding (mit Nia Vardalos)
  • Hangover 1 + 2 (mit Bradley Cooper)
  • Verliebt in die Braut (mit Patrick Dempsey)
  • Mamma Mia (mit Meryl Streep)
  • Sex and the City - Der  Film! (mit Sarah Jessica Parker)
  • Love Las Vegas (mit Camerion Diaz)
  • 27 Dresses (mit Katherine Heigl)
  • Zufällig Verheiratet (mit Uma Thurman)
  • Bride Wars - Beste Freundinnen, wohl eher Feindinnen (mit Kate Hudson)
  • Die Hochzeitscrasher (mit Owen Wilson)
  • Vier Hochzeiten und ein Todesfall (Hugh Grant)
  • Wedding Planner - Verliebt, verlobt, verplant (Jennifer Lopez)
  • Lizenz zum Heiraten (mit Robin Williams)
Das sind einige Filme, die jede Menge Spaß machen! Damit ist die Braut erstmal abgelenkt!

Einen gute Nacht und schöne Träume!

Liebste Grüße
Eure Katie


Neues von der Trauzeugin: Ein Wochenende voller Hochzeitsvorbereitungen

Hochzeitsvorbereitungen? Wie? Wer heiratet? Ich auf jeden Fall nicht, denn ich bin schon unter der Haube. Aber eine liebe, liebe Freundin und ihr Schatz haben sich verlobt! Und nicht nur, dass ich mich wie verrückt darüber freue, weil ich ihr das Glück so sehr gönne, nein, ich freue mich auch wie verrückt darüber, weil ich ihre Trauzeugin bin! Was für eine Ehre! Was für ein Glück! Jetzt kann ich all das wieder zurück geben, was sie mir an meiner Hochzeit an schönen Momenten, Geduld und Stärke geschenkt hat! Vorallem die Dankbarkeit über ihre Freundschaft und meine Begeisterung für kreative Bastelleien und Leckereien lassen mich jetzt Hochzeitszeitschriften- und blogs durchstöbern! Im Internet gibt es einiges zu entdecken und ich bin mir sehr sicher, dass ich nicht mal die Hälfte davon kenne, also ihr lieben Bräute und Trauzeuginnnen, immer her mit den schönen Ideen! Es gilt meiner lieben Freundin im nächsten Jahr einen wunderschönen Tag zu bereiten!

fotografiert von Ivana

fotografiert von Ivana

Diesen Samstag haben wir irgendwie offiziell den Mädelshochzeitsvorbereitungsmarathon gestartet: Ein Kleid muss her! Dafür waren sie, ihre Schwester und ich in Leidersbach im schönen Bayern. Dort gab es eine Brautmodenschau bei einem der größten Brautausstatter Deutschlands zu sehen. Es hat Spaß gemacht, es war wirklich richtig, richtig schön und lustig sowieso, das richtige Kleid war allerdings noch nicht dabei. Immerhin durften wir mit einem Beratungstermin und vielen Ideen wie das Kleid NICHT aussehen soll, wieder von dannen ziehen! Der anschließende Shoppingnachmittag im schönen Aschaffenburg dagegen war mehr als erfolgreich. Ich freue mich auf eine schöne Zeit!

In diesem Sinne schicke ich euch liebste Grüße
Eure Katie